Nach Orchideen-Klau im Taubergießen Verdächtige Orchideenknollen im Internet angeboten

Nach dem Diebstahl von seltenen Orchideen aus dem Naturschutzgebiet Taubergießen sind Naturschützer im Internet auf entsprechende Pflanzen gestoßen. Ob es sich dabei um die gestohlenen Orchideen handelt, ist unklar.

Bisher fehlt ein Herkunftsnachweis der Orchideen im Internet. Eine der seltenen Knollen kann bis zu 100 Euro einbringen. Naturschützer vermuten deshalb, dass die Knollen aus dem Internet im Zusammenhang mit den Taubergießen-Orchideen stehen.

Dauer

Orchideen-Klau: Polizei hat noch keine Spur

Die Polizei hat noch keine Spur und ist nicht sicher, dass wirklich Menschen hinter dem Verschwinden der Orchideen im Taubergießen (Ortenaukreis) stecken.

"Es ist noch nicht vollends auszuschließen, ob Tiere für das Abhandenkommen dieser Knollen in Frage kommen."

Sprecher der Polizeidirektion Offenburg

Naturschützer: "Organisierte Diebesbande steckt dahinter"

Einige Naturschützer gehen davon aus, dass eine organisierte Diebesbande die Orchideen aus dem Taubergießen geklaut hat. Sie glauben nicht, dass Tiere so gezielt und schnell 3.000 Knollen von Spinnen- und Hummelragwurz ausbuddeln könnten, ohne dabei andere Schäden im Naturschutzgebiet zu hinterlassen.

Mitte Mai waren Tausende seltene und geschützte Orchideen im Wert von geschätzt 300.000 Euro aus Taubergießen verschwunden. Die Polizei ermittelt wegen einer schweren Umweltstraftat.

STAND