Mordfall am Ortenberger Kreisel Ehepartner schweigen vor Offenburger Gericht

Mordmotiv Ehrverletzung: das wirft die Offenburger Staatsanwaltschaft einem Ehepaar vor, das seit Freitag vor dem Offenburger Landgericht steht.

Wegen angeblicher Panikattacken der angeklagten Frau hat der Prozess gegen das Offenburger Ehefrau am Freitagvormittag verspätet begonnen. Laut Staatsanwaltschaft sollen die beiden im Mai 2018 einen 43 Jahre alten Mann in eine Falle gelockt und in Ortenberg bei Offenburg erschossen haben.

Dauer

Die 50-Jährige unterhielt zu dem Opfer ein erotisches Chatverhältnis. Das hat sie eingeräumt. Laut Vernehmungen vor Prozessbeginn wollte sie dieses bei einem letzten Treffen beenden. Als es dabei zu Annäherungsversuchen kam, will sie auf den Mann geschossen haben.

Die Staatsanwaltschaft hat aber Indizien dafür, dass ihr Mann die Schüsse abgab. Sie geht von einer gemeinschaftlich geplanten Tötung aus, um dessen verletzte Ehre wieder herzustellen. Beiden drohen lebenslange Haftstrafen.

Das Offenburger Landgericht hat 14 Verhandlungstage angesetzt. Ein Urteil soll im Juni gesprochen werden.

STAND