Miniroboter als Vertreter in der Schule Avatare für kranke Kinder in sozialer Isolation

Kinder mit Krebs und anderen Langzeit-Erkrankungen leiden häufig an sozialer Isolation. Aus Angst vor Ansteckungen können sie die Schule oder Freunde nämlich nur selten besuchen.

Auch der Gang ins Kino, oder der Besuch bei Freunden ist ausgeschlossen, genau wie ein Ausflug in die Basketballhalle oder ins Fußballstadion. Beim Versuch, diese Vereinsamung ein wenig aufzubrechen, können kleine Miniroboter behilflich sein. Sogenannte Avatare, die anstelle der Kinder im Unterricht sitzen und den Lernstoff nach Hause aufs Tablet übertragen. Der Datenschutz hat zwar hohe Hürden, doch inzwischen gibt es offenbar Bewegung im Kultusministerium von Baden-Württemberg.

Dauer
STAND