SPD-Abgeordneter aus Lörrach Stickelberger: "SPD soll linkes Profil lauter vertreten"

Der Lörracher SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Stickelberger fordert ein klares und nachhaltiges linkes Profil seiner Partei. Er glaubt nicht, dass die große Koalition bis 2021 hält.

Rainer Stickelberger wünscht sich an der Spitze der Bundes-SPD ein junges Vorstandsteam, das einen neuen Kurs einschlägt. Stickelberger sagte dem SWR: "Die SPD hat sich immer als linke Volkspartei verstanden. Das ist in den Koalitions-Verbindungen in den letzten Jahren etwas unscharf geworden. Da darf sie deutlich linke Positionen lauter und nachhaltiger vertreten."

Dauer

Stickelberger setzt auf junge unverbrauchte Manschaft

"Wichtig ist, dass wir eine junge Mannschaft, eine neue unverbrauchte Mannschaft kreieren. Neue Gesichter, die Inhalte glaubwürdig vertreten und das braucht Zeit", so Stickelberger weiter. Er setzt dabei aber nicht auf den Juso-Chef: "Kevin Kühnert wird, glaube ich, in diesem Zusammenhang überschätzt. Es geht nicht um Kevin Kühnert, sondern um die SPD insgesamt."

SPD nach wie vor auf politischem Schlingerkurs

Die SPD war nach dem plötzlichen Rücktritt von Andrea Nahles von allen Parteiämtern und ihrem Bundestagsmandat politisch ins Schlingern geraten. In Umfragen verlor die Partei bundesweit weiter an Boden.

"Die SPD braucht einen klaren Kurs. Sie muss moderne Themen ansprechen wie Klimaschutz, Digitalisierung und sie muss ihr sozialpolitisches Profil, das etwas verblasst ist, neu entdecken."

Rainer Stickelberger, SPD-Landtagsabgeordneter

Der kommissarische Vorstand der Bundes-SPD will sich am kommenden Montag über das weitere Vorgehen beraten.

STAND