Landwirtschaft bei Trockenheit Bauern in Südbaden sind mit Ernteerträgen zufrieden

Trotz geringer Niederschläge in diesem Jahr sind die Ernteerträge in Südbaden zufriedenstellend, so Werner Räpple, Präsident des Badischen Bauernverbands. Sorgen bereitet allerdings der Mais.

Dieser wird erst in einigen Wochen abgeerntet und müsste gerade die Kolben bilden. Dafür fehlt aber Wasser, so Werner Räpple. "Der Mais steht ordentlich auf sehr guten Böden und dort wo Beregnung möglich ist. Aber auf schwachen Böden - auf sandigen und kiesigen Böden - dort ist er schon eingeringelt. Dort wird er keine entsprechenden, notwendigen Erträge mehr bringen können."

Durch Trockenheit weniger Ertrag

Auch Landwirt Patrick Moog sieht auf der Baar die Folgen der Trockenheit und Hitze in diesem Jahr. Die Körner vom Getreide sind dadurch nicht so groß geworden. Aber trotzdem kann er zufrieden sein: "Der Ertrag ist zwar nicht so gut, aber die Qualität ist dafür umso besser," erklärt Moog.

Dauer

Landwirtschaft und der Klimawandel

Angesichts des weiter fortschreitenden Klimawandels müssen sich Landwirte künftig auf neue Wettergegebenheiten einstellen, so Werner Räpple. Für die Landwirte bedeutet dies, sogenannte Anpassungslösungen zu finden, wie spezielle Beregnungssysteme zu entwerfen oder wärmeresistentere Pflanzensorten anzubauen.

Landwirt Friedbert Schill baut auf seinem Hof in Freiburg March bereits Soja an. Für ihn ist die Pflanze eine Bereicherung, "eine zusätzliche Kultur, die man bei uns sehr gut anbauen kann. Aber der Pflanzenschutz ist eine Herausforderung." Man könne nur wenige Mittel zur Unkrautbekämpfung einsetzen. Deshalb sei bei Soja Sorgfalt erforderlich.

Dauer
STAND