Landgericht Rottweil Dreifachmord-Prozess wird fortgesetzt

Vor dem Landgericht Rottweil wird der Prozess gegen einen 41-jährigen Kroaten fortgesetzt. Er soll im September vergangenen Jahres in Villingendorf drei Menschen erschossen haben.

Unter den Toten war die ehemalige Ehefrau, deren aktueller Lebensgefährte und der eigene sechsjährige Sohn des Angeklagten, der zu den Vorwürfen schweigt.

Blumen, Kerzen und ein Kuscheltier auf einer Rasenfläche (Foto: picture-alliance / dpa, Sebastian Gollnow)
Gedenkstelle in Villingendorf (Kreis Rottweil) - drei Menschen wurden getötet, darunter ein Kind Sebastian Gollnow

Zwei Bewährungsstrafen wegen Körperverletzung

Das Gericht beschäftigte sich am Montag unter anderem mit dem Vorstrafenregister des Angeklagten. Zweimal wurde er bereits wegen Körperverletzung zu Bewährungsstrafen verurteilt. Demnach hatte er seine Lebensgefährtin und deren Exmann im Streit verprügelt und erheblich verletzt.

Keinen Widerstand bei der Festnahme geleistet

Darüber hinaus ging es um die Festnahme des mutmaßlichen Täters, der sich nach der Tat fünf Tage lang auf der Flucht befunden hatte. Mehrere Polizeibeamte sagten übereinstimmend aus, dass der Gesuchte nach seiner Festnahme einen sehr gefassten Eindruck gemacht habe. Er habe keinen Wiederstand geleistet.

Der Prozess wird mit weiteren Zeugenvernehmungen fortgesetzt.

STAND