braune Nadeln an Baum im Wald (Foto: SWR)

Klimawandel verändert Freiburger Stadtwald Bäume in Not

Im Freiburger Stadtwald schlagen Förster Alarm, weil der Wald unter Dürre und Schädlingen leidet. Das Extremwetter der letzten Jahre wird sein Antlitz wohl nachhaltig verändern.

Dauer

Viele Bäume sind, wie sich jetzt zeigt, immer noch geschwächt von der Dürre des vergangenen Jahres und so leichte Beute für Borkenkäfer. Im Sternwald oberhalb von Freiburg ist Nicole Schmalfuß vom Forstamt unterwegs. Viele Tannen und Fichten haben rote Nadeln. Die Expertin sieht darin Anzeichen des Klimawandels.

"Wenn gleich mehrere Baumarten betroffen sind und sich das häuft, das ist das, was der Klimawandel uns bringen wird, und das ist die ganz große Herausforderung, die es zu bewältigen gibt."

Nicole Schmalfuß, Forstamt Freiburg

Widerstandsfähige Bäume gesucht

Vor allem Fichten und Tannen macht die zunehmende Trockenheit extrem zu schaffen. Wissenschaftler der Uni Freiburg suchen nach widerstandsfähigeren Arten. Sie haben im Freiburger Mooswald 14 verschiedene Baumarten auf einer kleinen Fläche gepflanzt, um über einen längeren Zeitraum, die Reaktion der verschiedenen Bäume auf die Trockenheit untersuchen zu können.

Es geht um den Wald der Zukunft. Der soll aus vielen Baumarten zusammengesetzt sein und dem Klimawandel Stand halten können. Denn eines scheint klar: Den Wald, wie wir ihn bisher kennen, wird es vielerorts so bald nicht mehr geben.

STAND