Keine Kleingeldsuche mehr Auch Emmendingen bietet eine App zum Parken an

Mit dem Handy Parkgebühren bezahlen ist in immer mehr Städten möglich. In Baden-Württemberg bieten inzwischen 13 Gemeinden, darunter jetzt auch Emmendingen, eine App zum Parken an.

Das kennt wohl jeder: Man sucht nach Kleingeld und dann fehlen ein paar Cent oder man hat nur ein Zwei-Euro-Stück in der Tasche und der Automat wechselt nicht. Eine neue App macht das jetzt auch in Emmendingen einfacher. Man lädt sie aufs Handy, gibt das Autokennzeichen an, dreht am virtuellen Rädchen und stellt die Parkzeit ein. Bezahlt wird am Ende elektronisch. Der Service kostet zwar 15 Prozent mehr als am Automaten, aber man kann dafür minutengenau abrechnen.

Dauer

Und wenn's mal wieder länger dauert, droht nicht gleich ein Knöllchen, erstmal kommt eine automatische Erinnerung. Man kann die Parkzeit verlängern, oder nach Bedarf auch verkürzen, egal wo man gerade ist. Kontrolliert wird über das Autokennzeichen. Die Stadt Emmendingen hat sich, so wie zwölf weitere Städte in Baden-Württemberg unter vielen Anbietern für easypark entscheiden, weil die Server des Anbieters in Deutschland stehen und die App in mehr als 800 Städten in ganz Europa funktioniert.

STAND