Kehl Verletzte nach Brand entlassen

Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Kehl sind mehrere leichtverletzte Menschen inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen
worden. Sie waren gestern Abend von der Feuerwehr aus dem verrauchten Gebäude gerettet worden. In ihre Wohnungen können sie erstmal nicht zurück. Ausgebrochen war der Brand wohl im Keller des Hauses. Von dort breitete sich dicker Rauch über das Treppenhaus aus und versperrte den Bewohnern den Fluchtweg. Als die Feuerwehr eintraf, standen bereits Menschen an den Fenstern, bereit herauszuspringen. Fünf Menschen wurden dann über Leitern aus dem Haus gerettet, zwei weitere konnten mit Atemschutz durchs Treppenhaus nach draußen laufen. Alle kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus, wurden aber noch in der Nacht entlassen. Sie wurden zunächst in einem Hotel untergebracht, denn das Haus, das der städtischen Wohnbaugesellschaft gehört, ist wohl zur Hälfte nicht mehr bewohnbar.

STAND