Bürgerversammlung zu den Plänen das Klinikum Spaichingen zu schließen (Foto: SWR, Margitta Freund)

Kampf ums Krankenhaus Bündnis gegen Schließung des Spaichinger Klinikums

In Spaichingen (Kreis Tuttlingen) protestieren viele Bürger und Lokalpolitiker gegen die Schließung der örtlichen Klinik. Unter ihnen der ehemalige Ministerpräsident Erwin Teufel.

Bei der Bürgerversammlung zur Verlegung des Spaichiger Klinikums zum Hauptsitz in Tuttlingen sind am Mitwochabend rund 800 Menschen gekommen. Der Landrat Stefan Bär, die Leitung des Klinikums und Experten aus Stuttgart warben für eine Zusammenlegung mit Tuttlingen. Die Mehrheit der Bürger trat zum Teil lautstark für die Spaichinger Klinik in ein.

Dauer

Die Bürgerinitiative, die sich für den Verbleib der Klinik in Spaichingen einsetzt war gut vorbereitet. Um ihrem Protest Nachdruck zu verleihen wurden Plakate bereit gehalten und Trillerpfeifen verteilt. Besonders nach einem flammenden Plädoyer des ehemaligen Ministerpräsidenten und Spaichinger Bürgers Erwin Teufel für den Verbleib des Klinikums, kam Fahrt in die Diskussion.

Aber nicht immer zur Freude der Protestierenden. Denn einige Mitarbeiter der Kliniken aus Spaichingen und Tuttlingen sprachen sich sehr entschieden für die Verlegung der Spaichinger Klinik nach Tuttlingen aus.

STAND