Jestetten und Wehr-Brennet Drei Leichen aus dem Rhein geborgen

Am Hochrhein sind am Montagabend drei Leichen aus dem Fluss geborgen worden. Die Polizei geht aktuell von drei verschiedenen Unfällen aus. Die Hintergründe seien noch unklar.

Bei Jestetten ist ein Radfahrer verunglückt. Er stürzte in den Rhein und konnte wenig später nur noch tot geborgen werden. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Die Hintergründe seien aber noch unklar. Ganz in der Nähe wurde ein weiterer Mann aus dem Fluss gezogen. Hier ermittelt die Kantonspolizei Zürich. Es könnte sich um einen Schweizer handeln, der seit zwei Wochen vermisst wird. Er soll seinem Hund in den Fluss hinterhergesprungen und dabei womöglich ums Leben gekommen sein.

Dritte Leiche bei Wehr-Brennet

Die dritte Leiche wurde bei Wehr-Brennet entdeckt. Dort mündet der Rötelbach in den Rhein. In unmittelbarer Nähe befindet sich eine Badestelle. Die Polizei geht von einem Badeunfall aus. Aber die Ermittlungen seien auch hier noch nicht abgeschlossen, hieß es.

STAND