Schwarzweiß-Portrait der Sektenchefin Uriella (Foto: dpa Bildfunk, KEYSTONE)

Kurz nach 90. Geburtstag Sektenchefin Uriella im Schwarzwald verstorben

Die Sektenchefin Uriella ist tot. Die 90-Jährige soll nach langer und schwerer Krankheit am Sonntagnachmittag in ihrem Haus in Ibach (Kreis Waldshut) verstorben sein.

Am Stammsitz der Sekte "Fiat Lux" will man sich derzeit nicht äußern. Ibachs Bürgermeister Helmut Kaiser bestätigt jedoch die Nachricht: Uriellas Ehemann Icordo habe ihn am Sonntag angerufen und über den Tod seiner Frau informiert. Uriella, die mit bürgerlichem Namen Erika Bertschinger-Eike heißt, bezeichnete sich selbst als Wunderheilerin und Sprachrohr Gottes.

Sektenchefin Uriella  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, KEYSTONE, MICHAEL KUPFERSCHMIDT)
Immer an Uriellas Seite: ihr Ehemann Eberhard Bertschinger-Eicke, genannt Icordo. Auch er war ein festes Mitglied der Sekte. KEYSTONE, MICHAEL KUPFERSCHMIDT

Mehrfach prophezeite Uriella den Weltuntergang

1980 gründete sie in der Schweiz den Orden Fiat Lux. Als der Zustrom wuchs, verlagerte sie den Hauptsitz der Sekte nach Ibach im Südschwarzwald. In auffälligen weißen Rüschengewändern und den wallenden schwarzen Locken sorgte sie immer wieder für kuriose Schlagzeilen. In Videos zeigte sie etwa, wie sie in ihrer Badewanne Heilwasser herstellt. Mehrfach prophezeite sie den Weltuntergang.

Sektenchefin Uriella (Foto: picture-alliance / Reportdienste, KEYSTONE, MARTIN RUETSCHI)
Die Sektenchefin Uriella war auch selbsternannte Geistheilerin. Das Bild vom 17. April 1994 zeigt sie in ihrem Haus in Egg, Kanton Zürich. KEYSTONE, MARTIN RUETSCHI

Ende der 90er Jahre vor Gericht

Es gab aber auch schwere Vorwürfe, Ende der 90er Jahre stand Uriella mehrfach vor Gericht. Sie wurde wegen Steuerhinterziehung zu einem Jahr und zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Uriella Zoll- und Steuerabgaben in Höhe von insgesamt 1,2 Millionen Mark hinterzogen hatte. Im Gerichtprozess um fahrlässige Tötung wurde die Sektenführerin freigesprochen.

Die letzten Jahre hatte Uriella sich völlig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Die Zahl ihrer Anhänger dürfte inzwischen deutlich geschrumpft sein. Sie wird noch auf rund 100 geschätzt.

STAND