Auf der Suche nach Futter hüpft ein Rotkehlchen durch den Schnee. (Foto: picture-alliance / dpa, Boris Roessler)

Freiburger Vogelfreunde Wintervögel-Zählaktion für den NABU

Flächenversiegelung und Insektensterben lassen die Zahl der Vögel seit Jahren sinken. Das belegen die Vogelzählungen des NABU. Bis Sonntag wurde wieder gezählt, auch in Freiburg.

Dauer

Eine Kohlmeise mit Hunger auf Erdnüsse und ein scheues Rotkehlchen – sie gehören zu den ersten Vögeln, die Victor und Andrea in ihrem Freiburger Schrebergarten entdecken. Seit der Naturschutzbund Deutschland (NABU) zu den Winterzählungen aufruft, werden jedes Jahr gut zwei Prozent weniger Vögel gemeldet.

Sorgenkinder sind die Amseln, ein Virus hat ihre Anzahl im vergangenen Jahr um ein Drittel dezimiert. Im Garten von Victor und Andrea lassen sich nur zwei von ihnen blicken. Dafür kommen unter anderem eine Elster, fünf Buchfinken, ein Feldsperling. Die Zahlen geben sie jetzt an den NABU weiter. Letztes Jahr haben sich 136.000 Vogelfreunde beteiligt an der größten Zählaktion Deutschlands.

STAND