Freiburger Gewerbegebiet Polizei meldet Festnahme im Mordfall Haid

Im Fall des im Freiburger Gewerbegebiet Haid getöteten Mannes hat es eine Festnahme gegeben. Ein 39-jähriger Mann sitzt in Untersuchungshaft. Weitere Details will die Polizei derzeit noch nicht veröffentlichen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem dringend Tatverdächtigen vor, an dem gewaltsamen Tod eines 24-Jährigen mitgewirkt zu haben. Daneben soll er auch gegen das Waffengesetz verstoßen haben. Ebenso steht der Vorwurf der Geldwäsche im Raum.

Mann in Handschellen (Foto: SWR)
Mann in Handschellen (Symbolbild)

Mehr als 150 Spuren

Weitere Details will die Polizei derzeit noch nicht veröffentlichen. Die 42-köpfige Sonderkommission "Haid" verfolgt mehr als 150 Spuren, um die Hintergründe des Tötungsdelikts vom Juni aufzuklären. Die Kriminalpolizei ermittelt vor allem im Drogenmilieu. Der 24-Jährige war Mitte Juni tot aufgefunden worden. Am Donnerstag meldeten Staatsanwaltschaft Freiburg und das Freiburger Polizeipräsidium die Festnahme.

STAND