Freiburg Prozessauftakt zu Gruppenvergewaltigung Ende Juni

Im Fall der Gruppenvergewaltigung einer 18-jährigen Frau in Freiburg im
vergangenen Oktober soll der Prozess am 26. Juni beginnen. Die
Jugendkammer des Landgerichts Freiburg plant Verhandlungstage bis in
den Dezember hinein. Laut Gericht müssen sich alle Verdächtigen
gemeinsam verantworten. Es handelt sich um eines der größten
Verfahren vor dem Freiburger Landgericht. Allein die Staatsanwaltschaft
hat bislang rund 50 Zeugen und fünf Sachverständige benannt. Mitte
Oktober vergangenen Jahres war eine 18-Jährige nachts nach einem
Discobesuch in einem Gebüsch vor der Diskothek von mehreren
Männern vergewaltigt worden. Seit der Tat hat die Polizei zwölf
Verdächtige festgenommen. Nach einem 13. fahnden die Beamten mit
einem Phantombild. Gegen zehn der Männer sind bereits Anklagen
erhoben worden.

STAND