Jüdische Gemeinden einig mit Stadt Neues Konzept für Platz der Alten Synagoge in Freiburg

Der Brunnen auf dem Platz der alten Synagoge in Freiburg soll an die jüdischen Opfer der Nazis erinnern. Doch der Ort wurde oft nicht angemessen gewürdigt. Das soll sich nun ändern.

Der Platz der Alten Synagoge bekommt ein neues Konzept. Dafür hat der Freiburger Gemeinderat am Dienstagabend mit großer Mehrheit gestimmt. Der Platz der Alten Synagoge soll als Ort des Gedenkens an die Judenverfolgung im Nationalsozialismus besser sichtbar werden.

Dauer

Geplant ist eine Miniatur-Plastik der Synagoge aus Bronze und eine digitale Info-Stele. Ein Bronze-Band soll rund um den Brunnen führen, der im Grundriss der Alten Synagoge angelegt ist, mit der Inschrift: "erinnere dich" – und das in acht Sprachen.

Das neue Konzept ist im Dialog mit beiden jüdischen Gemeinden in Freiburg erarbeitet worden. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 500.000 Euro. Bis November nächsten Jahres soll der neu gestaltete Platz der Alten Synagoge fertig gestellt sein.

STAND