Linie über den Rotteckring Neue Tram-Linie in Freiburg eröffnet

Mit einem großen Fest hat die Verkehrs AG (VAG) Freiburg am Samstag eine neue Straßenbahnstrecke eröffnet. Die rund zwei Kilometer lange Rottecklinie erweitert die Freiburger Innenstadt in Richtung Westen.

Die Rottecklinie gilt als Meilenstein in der Freiburger Stadtentwicklung. Vor rund 30 Jahren hat die Stadt die Planungen bereits angestoßen, nach vier Jahren Bauzeit ist das Projekt nun vollendet: 57,5 Millionen Euro hat die Strecke gekostet, rund 20 Prozent davon hat das Land übernommen.

Das Bürgerfest auf dem ebenfalls neu gestalteten Platz der Alten Synagoge bot den Besuchern bis zum frühen Abend ein buntes Programm entlang der Strecke und auf verschiedenen Bühnen. Für die erste reguläre Fahrt mit einer blumengeschmückten Straßenbahn aus dem Jahr 1927 waren Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) und Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) mit dabei.

Eröffnung der neuen Stadtbahnlinie (Foto: SWR)
Am Samstag gab es in Freiburg den Startschuss für die neue Straßenbahn

Finanzministerin: Freiburg durch Stadtbahnlinie schöner geworden

Sitzmann sagte am Samstag zur Eröffnung, mit der neuen Rottecklinie werde der öffentliche Verkehr in Freiburg nochmal attraktiver. Bis vor wenigen Jahren endete die Innenstadt noch am Stadttheater, jetzt gehe sie bis zum Bahnhof, erinnerte sich die Finanzministerin. Freiburg sei für sie persönlich mit der Stadtbahnlinie schöner geworden.

Zur Feier des Tages waren die Fahrten am Samstag im gesamten VAG-Netz gratis. Laut Freiburger Verkehrsbetriebe nutzten dies rund 20.000 Menschen, um auf der neuen Rotteckstrecke Probe zu fahren.

STAND