Freiburg Lichttherapie bremst Nebenwirkungen von Krebstherapie

Eine Lichttherapie für Immunzellen kann vermutlich eine häufige Nebenwirkung von Krebs-Immuntherapien stoppen. Das zeigen Forscher des Universitätsklinikums Freiburg. Eine spezielle Lichttherapie lässt Nebenwirkungen abklingen, die bei der medikamentösen Therapie von schwarzem Hautkrebs bei jedem zweiten Patienten auftreten. Das haben Forscherinnen und Forscher des Universitätsklinikums Freiburg zusammen mit schweizerischen Kollegen gezeigt. Sie versetzten Immunzellen außerhalb des Körpers mit einem lichtreaktiven Medikament, bestrahlten sie mit UV-Licht und gaben sie in den Körper zurück. Wie die Forscher feststellten, wurde während der Therapie eine bestimmte Art von Immunzellen größer und aktiver. Dieses Verfahren aktiviert also vermutlich die Immunzellen, die die Entzündung stoppen. Die Fallbeschreibung ist am Mittwoch im Fachmagazin New England Journal of Medicine erschienen.

STAND