Uniklinik Freiburg Nasenknorpel gegen Schäden im Kniegelenk

An der Uniklinik in Freiburg wird ein neues Verfahren zur Behandlung von Knorpelschäden im Knie getestet. Sie ist die erste in Deutschland, die dafür Knorpel aus der Nase entnimmt.

Das klingt vielleicht skurril, ist aber ein vielversprechendes Verfahren, erklärt Keywan Izadpanah von der Uniklinik Freiburg: "Das Besondere am Nasenknorpel ist: wir sehen, dass im Alter normalerweise das Knorpelgewebe, was wir aus dem Kniegelenk nehmen, an Qualität abnimmt – und der Nasenknorpel im Alter die gleiche Potenz sozusagen behält. Insbesondere für Patienten, die älter sind, erwarten wir uns große Vorteile."

Dauer

Der Knorpel im Knie fungiert nämlich, wenn er gesund ist, wie ein Stoßdämpfer, federt alle Stöße im Bein ab und verhindert, dass die Knochen des Schienbeins und des Oberschenkelknochens aufeinander reiben können. Diese Funktion soll bei den Patienten künftig der Nasenknorpel übernehmen.

STAND