190 Bäume sollen weiteren Parkplätzen beim Freiburger Eugen-Keidel-Bad weichen (Foto: SWR, Ovusu Künzel)

Freiburger OB reagiert Baumfällungen am Freiburger Keidel-Bad vorerst gestoppt

190 Bäume am Eugen-Keidel-Bad in Freiburg bleiben vorläufig stehen. OB Martin Horn hat angeordnet, die Rodungspläne zu stoppen. Die Bäume sollten ursprünglich neuen Parkplätzen weichen.

Der Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn (parteilos) hat den vorläufigen Stopp der Baumrodungen am Keidel-Bad angeordnet. Die Parkraum-Bewirtschaftung und ÖPNV-Anbindung sollen auf den Prüfstand kommen. Damit reagiert der Freiburger OB auf die anhaltende Kritik zur geplanten Abholzung von 190 Bäumen im Mooswald.

Beratungen im Gemeinderat über Alternativen

Wie es in einer Mitteilung der Stadt heißt, will Horn kommende Woche mit den Gemeinderat-Fraktionen über Alternativen zum Ausbau des Parkplatzes beim Keidel-Bad beraten. Diese sollen im Anschluss von der Freiburger Stadtbau und den zuständigen Ämtern überprüft werden.

OB will Konzept zu Parkgebühren und ÖPNV

Parallel dazu will Horn ein Konzept zur Erhebung von Parkgebühren erarbeiten lassen. Geprüft werden soll auch die Möglichkeit, mit dem Eintritt-Ticket zum Bad auch den öffentlichen Personen-Nahverkehr nutzen zu können.

STAND