Festival blühender Fantasien Japanische Blütenkunst auf Lahrer Chrysanthema

Japan und die Chrysanthema Lahr: Für das diesjährige Blumenfest haben sich die Lahrer Gärtner von der japanischen Stadt Kasama inspirieren lassen, mit der man im regen Austausch ist.

"Kiku Matsuri" heißt dort die Blumenschau zur selben Zeit und die japanischen Lehrmeister setzen hohe Maßstäbe. Dazu sagt Richard Sottru, Leiter der Abteilung Grün und Umwelt: "Viele der Dinge, die diese Stadt dort macht, versuchen wir nachzumachen. Das ist natürlich nicht einfach. Da steckt sehr lange Erfahrung drin. Und unsere Gärtner sind sehr bemüht das zu machen. Wir sind immer im Austausch mit den Japanern."

Dauer

10.000 Chrysanthemen lassen die Stadt Lahr aufblühen. Besucher erwartet außerdem ein buntes Musikprogramm, Sonderführungen und blumige Spezialitäten.Wer Glück hat, trifft vielleicht die neue Botschafterin des herbstlichen Kulturfestivals, die Chrysanthemen-Königin. Die größte Open-Air Bumenschau Deutschlands lädt noch bis zum 10. November nach Lahr ein.

STAND