Lifte am Feldberg Skisaison im Schwarzwald startet

Am Feldberg sind die ersten Skiläufer unterwegs. Nach ersten Schneefällen am Wochenende und anhaltend kalten Temperaturen startete die Skisaison.

Dauer

Rund einen Monat später als im vergangenen Jahr hat im größten und bedeutendsten Skigebiet in Baden-Württemberg, dem Feldberg im Schwarzwald, die Skisaison begonnen. Rund um den 1493 Meter hohen Gipfel lagen am Donnerstag rund 20 Zentimeter Schnee, wie eine Sprecherin der Liftbetreiber sagte.

Die ersten zwei Lifte laufen

Es gingen daher die ersten beiden von insgesamt 38 Liften in Betrieb. Die ersten Skifahrer wagten sich auf die Pisten und Loipen. Ursprünglich geplant war der Start der Saison mit nur einem Lift. Doch weil mehr Schnee lag als angenommen, wurde im Skigebiet Seebuck noch ein zweiter Lift gestartet. Zudem waren für Langläufer die ersten Loipen gespurt.

Ein Monat später als in 2017

Im vergangenen Jahr war der erste Skilift am Feldberg am 16. November in Betrieb gegangen. Am kommenden Wochenende sollen noch weitere Lifte in Betrieb gehen.

Bislang laufen Lifte nur am Feldberg

Andernorts im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb ist Skifahren den Angaben zufolge mangels Schnee noch nicht möglich. Die Zugspitze in Bayern hatte die Saison Ende November gestartet. Sie war damit das erste Skigebiet in Deutschland in diesem Jahr, das den Wintersportbetrieb aufnahm.

Skifahrer auf dem Weg zum Sessellift (Foto: SWR, Peter Steffe)
Die ersten Skifahrer am Donnerstagmorgen auf dem Feldberg Peter Steffe
STAND