Eine Pistole mit herausgezogenem Magazin (Foto: picture-alliance / dpa, Daniel Karmann)

Ungenaue Dienstpistolen für die Berliner Polizei Heckler & Koch weist Vorwürfe zurück

Erst vor kurzem hat die Berliner Polizei zum zweiten Mal Pistolen des Oberndorfer Waffenherstellers Heckler & Koch reklamiert. Dieser wehrt sich jetzt gegen die Vorwürfe.

Es würde ihnen an Treffgenauigkeit mangeln und man müsse erst mindestens 60 Schuss verwenden, bis eine Pistole mal eine "stabile Treffpunktlage" entwickelt habe. Außerdem komme es vor, dass während des Schießens plötzlich das Magazin herausfalle. So lautete die Kritik der Berliner Polizei an den neuen Dienstwaffen von Heckler & Koch. Mehr als 1.300 Pistolen sollten daher vor wenigen Tagen retour gehen nach Oberndorf (Landkreis Rottweil) - bereits zum zweiten Mal. Am Dienstag hatte auch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) von anhaltenden Schwierigkeiten mit den Waffen berichtet. Heckler & Koch wies die Vorwürfe am Samstag zurück. Die Behauptungen seien nicht nachvollzuziehen, teilte das Unternehmen mit.

Pistolentyp wird seit zwei Jahren verwendet

Heckler & Koch sagte, man befinde sich unverändert in einem Dialog mit dem Kunden. "Wir sind davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit den Experten aufseiten der Polizei eine Aufklärung und vor allem eine zufriedenstellende technische Lösung erzielen werden." Der kritisierte Pistolentyp komme "seit 2016 in hoher fünfstelliger Zahl bei Polizeibehörden in mehreren Bundesländern zum Einsatz". Die GdP bemängelte, dass auch nach einer Überprüfung durch Heckler & Koch 1.337 der Berliner Pistolen nicht den "Vorgaben an ein einwandfreies Produkt" entsprächen.

Insgesamt hatte allein die Berliner Polizei 24.000 neue Dienstwaffen vom Typ SFP9 bestellt. Bisher sind erste Chargen ausgeliefert. Die mangelnde Treffgenauigkeit der neuen Waffen war erstmals im Sommer bekannt geworden. Damals hatte Heckler & Koch in einer von der Polizei verschickten Erklärung eingeräumt, bei bemängelten Exemplaren aus der ersten Charge die Visiereinrichtung nachjustieren zu müssen. Dies werde schnell und gründlich erfolgen, hieß es.

STAND