Eisenbahnfreund aus Lenzkirch Verrückter Deal für einen vergessenen Güterwaggon

Ein Eisenbahnfan hat einen ausrangierten Güterwaggon gekauft. Der steht aber in Villingen-Schwenningen und das Problem des Käufers heißt: Wie bekommt man den Waggon nach Lenzkirch?

Der Polizist und Eisenbahnfreund Robert Miketta beendet den Dornröschenschlaf "seines" Güterwaggons. Um sich diesen Traum zu erfüllen, braucht es schweres Gerät. Drei Jahre hat er alles versucht, um den Wagen von Villingen-Schwenningen zu sich nach Lenzkirch zu transportieren. Vergeblich. Zu kompliziert. Und viel zu teuer. Doch nun ist es soweit.

Dauer

Der Moment der Wahrheit: Wird der Waggon halten, wenn er angehoben wird? Mehrere Jahrzehnte stand er vergessen und völlig heruntergekommen auf einem Abstellgleis. Bis der Polizeibeamte ihn entdeckte. Erleichterung: Nichts bricht.

Ein verrückter Deal hat diese Aktion möglich gemacht. Kurz gesagt lautet der: Schwertransport gegen Bäume fällen – in schwierigem Gelände. Und zwar bei den Schwenninger Modelleisenbahnfreunden. Denen drohen marode Bäume aufs Vereinsheim zu fallen oder in die Gleise gleich daneben. Sie übernehmen den Transport, Robert Miketta fällt die Bäume. Bei dem ungewöhnlichen Tauschgeschäft war Miketta sofort dabei. Die Modelleisenbähnler auch.

STAND