Der Bundesverdienstorden ist die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland (Foto: dpa Bildfunk, Julian Stratenschulte/picture alliance)

Im Ehrenamt für Schüler Emmendingerin erhält den Bundesverdienstorden

Die Emmendingerin Ina-Maria Lienhart ist für ihr ehrenamtliches Engagement am Mittwoch mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet worden. Sie setzt sich für Kinder mit Lernstörungen ein.

Bis zu zehn Prozent aller Schülerinnen und Schüler leiden an einer Legasthenie oder Dyskalkulie. Ina-Maria Lienhart setzt sich seit vielen Jahren für sie ein. Sie berät Eltern, Lehrer und Betroffene persönlich, hält Vorträge, veranstaltet Tagungen und wirkt an gesetzlichen Regelungen im schulischen Bereich mit. Sie ist die Vorsitzende des Landesverbandes Legasthenie und Dyskalkulie. Dank ihres Einsatzes sei die Schul- und Berufswahl und damit der Lebenslauf von Menschen mit Legasthenie und Dyskalkulie leichter und qualifizierter geworden, heißt es auf der Webseite des Bundespräsidenten.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an Ina-Maria Lienhart aus Emmendingen (Foto: dpa Bildfunk, Wolfgang Kumm/picture alliance)
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht im Schloss Bellevue in Berlin den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an Ina-Maria Lienhart aus Emmendingen in Baden-Württemberg Wolfgang Kumm/picture alliance

Lange keine Angebote für Betroffene

Lienhart wurde in Schloss Bellevue gemeinsam mit 13 Frauen und elf Männern von Frank-Walter Steinmeier ausgezeichnet. Sie ist die einzige Ordensträgerin aus Baden-Württemberg. "Es tut sehr gut", sagte Lienhart im SWR, "ich freue mich über die Anerkennung unserer Arbeit". Es habe früher keinerlei Angebote für Betroffene gegeben. Eltern und Lehrer hätten sich oftmals die Schuld für die Schwierigkeiten der Kinder beim Schreiben, Lesen und Rechnen gegeben.

Ehrenamtler "verändern Gesicht unseres Landes"

Unter dem Motto "Engagement bildet" würdigte Steinmeier zum Tag des Ehrenamts (5. Dezember) ihren herausragenden Einsatz in unterschiedlichen Bereichen der Bildung. "Sie tun Dinge und verändern das Gesicht unseres Landes. Sie verändern es zum Guten." Etwa 40 Prozent der Deutschen, die älter als zehn Jahre sind, engagieren sich den Angaben zufolge ehrenamtlich. Zu den Ausgezeichneten zählen unter anderem WDR-Moderator Ralph Caspers und Basketballstar Dirk Nowitzki.

STAND