Ein Preis nach dem anderen Jung-Forscher aus Waldshut gewinnen EU-Wettbewerb

Zwei Waldshuter Jung-Forscher entwickelten ein lenkbares Hoverboard. Nach dem Bundeswettbewerb "Jugend forscht" haben sie jetzt auch den EU-Wettbewerb der Jungen Forscher gewonnen.

Felix Sewing und Alex Korocencev aus dem Landkreis Waldshut haben den ersten Platz des European Union Contest for Young Scientists belegt. Gemeinsam mit drei anderen Projekten. Die beiden 18-jährigen Jung-Forscher aus Waldshut entwickelten ein lenkbares, schwebendes Hoverboard. Ihr Fahrzeug basiert auf vier rotierenden Scheiben, die auf einer Metallplatte ein starkes, abstoßendes Magnetfeld erzeugen.

Dauer

Auf die Idee waren die beiden Waldshuter durch den Science-Fiction-Klassiker "Zurück in die Zukunft" gekommen, in dem Schauspieler Michael J. Fox auf einem solchen Board fährt. An dem EU-Wettbewerb für junge Wissenschaftler nahmen Jung-Forscher aus insgesamt 39 Ländern teil. 

Zwei Jahre Arbeit stecken im Hoverboard der jungen Forscher aus Waldshut. Das Board schwebt aufgrund eines Magnetfeldes über dem Boden. Derzeit könnte es das Gewicht einer Katze tragen. Die beiden Jung-Forscher wollen ihr Hoverboard weiter verbessern. Bei dem EU-Wettbewerb für junge Wissenschaftler gewannen die beiden je 7.000 Euro Preisgeld.

STAND