Textilunternehmen Lauffenmühle in Lauchringen ist insolvent (Foto: SWR)

Demonstration in Lauchringen Lauffenmühle steht vor dem Aus

In Lauchringen am Hochrhein kamen am Samstagnachmittag rund achthundert Menschen zu einer Protestkundgebung gegen die Schließung des Textilherstellers Lauffenmühle.

Unterstützt von Politikern und örtlichen Vereinen wehren sich die Demonstranten gegen den drohenden Verlust von etwa 240 Arbeitsplätzen am Hochrhein. Von der Insolvenz der Lauffenmühle sind die Standorte Lauchringen und Lörrach betroffen.

Dauer

Gute Arbeit und nun das Aus?

Was die Textilarbeiter der Lauffenmühle besonders schmerzt: Sie haben in den letzten Monaten gut gearbeitet, viele Überstunden geleistet - dennoch droht das Aus.

Einer von ihnen ist Yasin Adakli. Als Maschinenführer ist er seit dreißig Jahren bei Lauffenmühle. Vom Balkon seiner Wohnung kann er täglich den Fabrikschornstein sehen. Schon sein Vater hat dort gearbeitet, sein ältester Sohn hat dort gelernt. Dass dieser Teil der Familiengeschichte Ende Juli zu Ende gehen soll, kann er noch nicht fassen.

"So weit habe ich eigentlich gar nicht gedacht, dass ich mich jetzt mit 48 Jahren noch einmal umschauen muss; nochmal von vorne anfangen muss. Das Arbeitsamt habe ich von innen nie kennengelernt. Es ist sehr schwierig. Ich muss mich neu ordnen."

Yasin Adakli, Lauffenmühle-Mitarbeiter, Lauchringen

Aus Tradition bei Lauffenmühle: über Generationen hinweg

Die Adaklis sind typisch für viele Lauchringer Familien. Häufig sind mehrere Mitglieder bei der Lauffenmühle beschäftigt. Yasin Adakli ist in der Werksfeuerwehr, im Betriebsrat - die Firma ist sein Leben. Immerhin hat er eine Ausbildung, kann gut deutsch; die Kinder sind erwachsen - er hofft, dass es für ihn und seine Familie nicht ganz so schlimm kommen wird.

"Ich denke nicht nur an mich, sondern an die gesamte Belegschaft: Viele werden zum Sozialfall."

Yasin Adakli, Lauffenmühle-Mitarbeiter, Lauchringen

Existenzängste plagen die Mitarbeiter

Vier Insolvenzen hat das Textilunternehmen in den letzten Jahrzehnten überstanden - immer ging es weiter, doch jetzt droht das endgültige Aus. Darunter leiden werden vor allem die älteren, und die ungelernten Arbeitskräfte.

"Es ist sehr schwer. Auch die Existenzängste sind da; und dass es viele hart treffen wird, ist uns auch klar – und darum kämpfen wir bis zur letzten Minute, dass es weitergeht."

Yasin Adakli, Lauffenmühle-Mitarbeiter, Lauchringen

Es ist ein Strohhalm und die Zeit läuft davon, aber sie hoffen, dass sich doch noch ein Investor findet, und dass die Lauffenmühle wieder eine Zukunft bekommt.

Ein Interessent war in letzter Minute abgesprungen. Warum, wissen die Mitarbeiter nicht. Viermal haben sie ihr Unternehmen aus einer Insolvenz wieder heraus gekämpft. Ob es ein fünftes Mal gelingen kann, ist fraglich. Die Lauffenmühle mit ihren Werken in Lörrach und Lauchringen ist einer der letzten großen Textilbetriebe am Hochrhein. Sie existiert seit 185 Jahren. Das Unternehmen hatte sich zuletzt auf Stoffe für Arbeitskleidung spezialisiert.

STAND