Bürgerversammlung zu 5G in Freiburg Mobilfunk der 5. Generation umstritten

Über das Thema 5G ist in Freiburg bei einer Bürgerversammlung kontrovers diskutiert worden. Manche sehen Vorteile der schnellen Datenübertragung, andere fürchten Krebs als Folge.

Dauer

Experten aus den Bereichen Technik, Gesundheit und Datenschutz hatten bei der Bürgerversammlung zum Mobilfunk der 5. Generation 5G in Freiburg am Mittwochabend das Wort. Den Abend initiiert hatte das Aktionsbündnis "Freiburg 5G-frei".

Macht 5G krank oder schneller gesund?

Krebs, Unfruchtbarkeit und dauerhafte Müdigkeit infolge der 5G-Technologie – das sind einige der Sorgen, die Wolf Bergmann, Allgemeinarzt und Mitglied im Aktionsbündnis "Freiburg 5G-frei" äußerte. Auf der anderen Seite betonte Frederik Wenz, ärztlicher Direktor am Uniklinikum Freiburg, die Vorteile einer schnellen mobilen Datenübertragung: Gerade in der Notfallmedizin sei es wichtig, erste Untersuchungsergebnisse etwa aus dem fahrenden Krankenwagen an das Krankenhaus schicken zu können.

Der öffentliche Austausch geht weiter

Nach der Veranstaltung wurden Fragen der Einwohner gesammelt. Sie werden von der Stadtverwaltung anschließend dem Gemeinderat zur Behandlung vorgelegt. Der ist frei, wie er mit den Anregungen und Fragen umgeht. Die Stadt informiert auf ihrer Internetseite über das Thema und die Versammlung.

STAND