Bonndorf-Wutach im Landkreis Waldshut Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Kirchenmitarbeiter

In der Seelsorgeeinheit Bonndorf-Wutach im Landkreis Waldshut soll es einen neuen Fall von Missbrauch gegeben haben.

Das erzbischöfliche Ordinariat hat die externe Missbrauchsbeauftragte mit der Aufklärung des Falles beauftragt.

Die Vorwürfe richten sich gegen einen Mitarbeiter der Seelsorgeeinheit und nicht gegen einen Priester, so das Ordinariat. Das mutmaßliche Opfer sei volljährig, so Sprecher Michael Hertl. Die Vorwürfe beziehen sich auf einen aktuellen Zeitraum in den letzten Monaten.

Nicht der einzige Fall von Missbrauch in Seelsorgeeinheit Bonndorf

Das ist allerdings nicht der einzige Fall von Missbrauch in der Seelsorgeeinheit Bonndorf, den die Kirche nun aufklären muss. Hertl bestätigt, dass jetzt ein weiterer Fall aus den 80er Jahren angezeigt wurde. In diesem werden insgesamt vier Personen des Missbrauchs beschuldigt, darunter ist auch ein Priester. Der Fall ist zwar aus rechtlicher Sicht verjährt. Die Aufarbeitung über die Missbrauchsstelle läuft aber unabhängig davon weiter.

In diesem Fall ist ein mutmaßlicher Täter bereits verstorben, ein zweiter nicht namentlich bekannt. Die beiden anderen seien nicht mehr im Dienst, so Hertl.

STAND