Schwerer Unfall bei Frontal-Zusammenstoß in Zimmern ob Rottweil (Foto: kamera24.tv)

Bilanz der Polizei Viele schwer Verletzte bei Unfällen in Südbaden

Bei mehreren Verkehrsunfällen sind in Südbaden am Wochenende viele Menschen teils schwer verletzt worden, ein Mensch sogar lebensgefährlich. Unfallursache war meist zu hohes Tempo.

Bei einem Frontalzusammenstoß am Sonntagnachmittag, bei Zimmern im Kreis Rottweil, wurden fünf Menschen schwer verletzt. Ein 69-jähriger Autofahrer war laut Polizei in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Cabrio kollidiert.

Zu schnell in die Kurve und an Betonpfeiler und Baugerüst gekracht

In Rheinfelden war in der Nacht auf Sonntag ein 26-Jähriger zu schnell in eine Kurve gefahren. Sein Auto krachte gegen drei Betonpfeiler und ein Baugerüst. Der Fahrer wurde lebensgefährlich, seine drei Mitfahrer wurden schwer verletzt. Die schwerst verletzten Opfer mussten mit zwei Schweizer Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen werden.

Beim Abbiegen PKW übersehen – Vier Verletzte

Ebenfalls vier Menschen sind am Samstagabend, bei einem Frontalzusammenstoß bei Wutöschingen verletzt worden. Der Unfallverursacher hatte beim Abbiegen ein entgegenkommendes Auto übersehen.

Angetrunkener überfährt Verkehrsinsel in Bötzingen

In Bötzingen hatte ein angetrunkener 26-Jähriger eine Verkehrsinsel überfahren, und war dann gegen ein Straßenschild, eine Laterne und eine Hauswand gestoßen, auch er kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Das THW musste das Haus absichern.

Fußgängerin achtet aufs Smartphone statt auf Straße

In Bad Säckingen ist eine junge Frau beim Überqueren der B518 von einem Auto erfasst und mittelschwer verletzt worden. Mit einem gebrochenen Arm wurde Sie mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein Fußgängerüberweg befand sich in diesem Bereich nicht. Nach Mitteilungen von Augenzeugen schaute die Frau auf Ihr Smartphone statt auf die Straße.

Frontal-Zusammenprall in Lahr

In Lahr geriet am Sonntagabend ein PKW in den Gegenverkehr und prallte dort mit dem entgegenkommenden Wagen zusammen. Insgesamt saßen acht Personen in den beiden Fahrzeugen, von denen drei ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. An den beiden PKW entstand Totalschaden. 

Kein Wochenende ohne Motorrad-Unfälle

Ein junger Motorradfahrer ist in der Ortsdurchfahrt von Gengenbach schwer verletzt worden. Er war auf einen PKW aufgefahren, der an einer Kreuzung plötzlich bremste. Dabei wurde der Motorradfahrer zu Boden geschleudert. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik.

Ein anderer Motorradfahrer und seine Mitfahrerin sind am Sonntag bei Sankt Märgen schwer verletzt worden. Sie waren in einer langen Rechtskurve in den Gegenverkehr geraten und gestürzt.

Ein 16-jähriger Motorradfahrer ist bei Oberrimsingen bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Eine Autofahrerin übersah das Motorrad auf der B31 am sogenannten Rimsinger Ei. Der schwer Verletzte kam in eine Klinik. Die Polizei ermittelt.

STAND