Laster auf Straße neben Umweltzonen-Schild (Foto: SWR, Ulrike Liszkowski)

B31 in Freiburg ist Umweltzone Jetzt nur noch mit grüner Plakette durch Freiburg

Autos und Laster ohne grüne Plakette dürfen nicht mehr über die B31 in Freiburg rollen. Seit Donnerstag hängen die entsprechenden Umweltzonen-Schilder, und sie gelten ab sofort.

Dauer

Bislang war die B31, die durch Freiburg verläuft, von der städtischen Umweltzone ausgenommen. Jetzt braucht auch der Durchgangsverkehr die grüne Plakette. Ansonsten drohen 80 Euro Bußgeld. Den fließenden Verkehr kontrolliert die Polizei, parkende Autos der Gemeindevollzugsdienst.

Dauer

Betroffen sind laut Regierungspräsidium rund 6.500 Pkw in Freiburg und im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald rund 10.500 Pkw. Ausnahmegenehmigungen vom Fahrverbot in der Umweltzone erteilt die Stadt Freiburg nur in begründeten Einzelfällen.

Fahrverbote kommen nur als letztes Mittel in Betracht

Die Ausweitung der Umweltzone soll helfen, den EU-Grenzwert für Stickoxid einzuhalten. Dazu gilt auch schon Tempo 30 auf der Durchgangsstraße. Als letztes Mittel drohen Fahrverbote, falls die Grenzwerte nächstes Jahr immer noch nicht eingehalten würden. So sieht es der neue Luftreinhalteplan des Regierungspräsidiums Freiburg vor, der vor vier Wochen in Kraft getretene ist..

Und damit Laster ohne Plakette nun nicht einfach ins Umland ausweichen, ist für sie ab zwölf Tonnen ein Durchfahrtsverbot für das Glotter- und Simonswäldertal geplant.

STAND