70 Jahre Schnuller Der Schnuller feiert Geburtstag

Unzählige Babys hat er seitdem schon beruhigt - schwieriger ist es dann schon eher, ihn den Kindern wieder abzugewöhnen.

Dauer

Saugen ist eine angeborene Sache. Ein Reflex, der bis zum 3 Lebensjahr anhält. Schon im 15. Jahrhundert gab es so etwas wie Schnuller, gefüllt mit Marzipan und getränkt in Brandwein. Den modernen, kiefergerechten Schnuller haben Zahnarzt Adolf Müller und Kieferorthopäde Wilhelm Balters erfunden. Seitdem ist er immer wieder optimiert worden.

Auch wenn das Schnuller-Nuckeln einfach schön ist, irgendwann muss man sich davon verabschieden. Spätestens mit vier Jahren sollte Schluss damit sein. Sonst müssen Zähne und der Kiefer nachreguliert werden.

"Die Zunge hat dann eine Fehlfunktion. Die Kinder können lispeln, man hat sehr oft einen frontal sehr offenen Biss. Wenn man jetzt in einen Apfel beißt, muss man ihn kleinschneiden und seitlich in den Mund schieben."

Aydanur Kapel, Zahnärztin in Elzach
ein Tannenbaum ist mit vielen bunten Schnullern behängt (Foto: SWR)
Der Schnullerbaum im Europapark in Rust ist bei Kindern und Eltern sehr beliebt.

Am besten geben die Kinder ihren Schnuller rechtzeitig freiwillig ab. Schnullerbäume können dabei helfen. Im Europapark in Rust (Ortenaukreis) gibt es so einen. Er wurde von verzweifelten Eltern erfunden. Die Parkleitung hingegen muss eher darauf achten, dass nicht zu viele Schnuller an den Baum gehängt werden.

STAND