14-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd im Schwarzwald mit der Polizei (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand)

Mit Bleifuß auf dem Gaspedal

14-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd im Schwarzwald mit der Polizei

STAND
ONLINEFASSUNG
Monika Buchdunger

Ein 14-jähriger Junge aus St. Georgen im Schwarzwald war am Dienstagnachmittag im Auto seiner Mutter mit 180 km/h unterwegs.

Laut Polizei fuhr ein 14-Jähriger am Dienstagnachmittag mit dem Auto seiner Mutter im Schwarzwald-Baar-Kreis von Bad Dürrheim bis nach Donaueschingen. Ein Zeuge hatte gemeldet, dass der Jugendliche ohne das Wissen seiner Mutter mit deren Auto unterwegs sei.

Jugendlicher ignoriert Polizei und gibt Gas

Auf einer Bundesstraße bei Bad Dürrheim wurde er daraufhin von einer Streife entdeckt. Trotz mehrfacher Aufforderung der Polizei anzuhalten gab der 14-Jährige Gas. In Villingen fuhr er auf der Gegenfahrbahn am Streifenwagen vorbei. Dabei mussten mehrere Fahrzeuge stark bremsen. Mit fast 180 Stundenkilometern fuhr er anschließend weiter. In Villingen kam es fast zu einem Unfall mit einem entgegenkommenden Auto.

Verfolgungsjagd endet an unüberwindbarer Baustelle

Sein weiterer Weg führte ihn teilweise über Wiesen und Radwege zurück auf die Bundesstraße. Dort umfuhr er eine Baustellen-Absperrung und gelangte auf die Autobahn 864 in Fahrtrichtung Stuttgart. Von dort aus bog er auf einen Verbindungsweg ab, wo seine Fahrt an einem unüberwindbaren Erdaushub endete. Der 14-Jährige wurde schließlich nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß von den Polizisten festgenommen.

Niemand kam zu Schaden - Polizei sucht Zeugen

Die Liste der Tatvorwürfe gegen den Jugendlichen ist nun lang. Die Beamten suchen jetzt weitere Zeugen, vor allem nach Menschen, die durch die Fahrt des Jungen behindert oder gefährdet wurden.

STAND
ONLINEFASSUNG
Monika Buchdunger