Der Direktor der Stuttgarter Wilhelma, Thomas Kölpin, engagiert sich künftig auf europäischer noch stärker für Zoos. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Uwe Anspach)

In Spitzengremium gewählt

Wilhelma: Direktor Kölpin engagiert sich europaweit für Zoos

STAND

Der Chef der Stuttgarter Wilhelma, Thomas Kölpin, ist ins Spitzengremium des Dachverbands von Zoos und Aquarien in Europa gewählt worden. Das stärkt das internationale Engagement.

Von Stuttgart aus europaweit tätig: Der Chef der Stuttgarter Wilhelma, Thomas Kölpin, wurde bei der Mitgliederversammlung des kontinentalen Dachverbands der Zoos und Aquarien (EAZA) in das Executive Committee gewählt. Das teilte die Wilhelma heute mit.

Stuttgart

126 Tierparks untersucht Top 5: Wilhelma gehört zu den besten Zoos Europas

Die Wilhelma in Stuttgart ist jetzt auf den fünften Platz unter den besten Zoos in Europa aufgestiegen. Bestnoten gab es für die Schneeleoparden, Krokodile und Menschenaffen.  mehr...

Als Mitglied in dem Spitzengremium habe Kölpin und damit die Wilhelma nun eine noch gewichtigere Stimme in Europa - etwa in der Frage, wie sich die Einrichtungen für die Zukunft aufstellen. Im Gremium selbst übernimmt Kölpin das Amt des Schatzmeisters. Ziel seiner Tätigkeit sei, sich für das Wohlergehen der Zootiere und der Zoos zu engagieren.

"Wir wollen den Evaluierungsprozess weiterentwickeln und die Aspekte der Forschung und Bildungsarbeit sowie das Engagement für den Artenschutz künftig noch stärker berücksichtigen."

Wilhelma bereits Mitglied in der Weltnaturschutzunion

Die European Association of Zoos and Aquaria (EAZA) wurde 1992 gegründet und zählt der Wilhelma zufolge rund 350 Mitglieder und Mitglieds-Anwärter. Die Vereinigung mit Sitz in Amsterdam betreibt Lobby-Arbeit für Zoos auf europäischer Ebene. Daneben bemüht er sich um den Artenschutz und die wissenschaftliche Expertise von Zoos. Auch die Wilhelma setzt sich dafür ein, das Thema Artenschutz voranzubringen. So wurde der zoologisch-botanische Garten im Mai in Weltnaturschutzunion aufgenommen.

Kölpin ist Experte für Elefantenhaltung

Der 53-jährige Biologe Thomas Kölpin arbeitet bereits in Hamburg und in Erfurt in Zoos, bevor er nach Stuttgart kam. Er leitet seit 2014 die Wilhema, die ebenso Zoo wie botanischer Garten ist. Kölpin ist unter anderem ein Experte für die Haltung von Elefanten.

Mehr zur Stuttgater Wilhelma

Stuttgart

Neues Haus mit großer Artenvielfalt Stuttgarter Wilhelma mit Neubau für Kleintiere und fleischfressende Pflanzen

Zu Ostern eröffnet die Wilhelma in Stuttgart ein neues Haus mit den Lebensräumen Regenwald und Savanne. Der Bau mit 620 Quadratmetern Fläche hat 3,2 Millionen Euro gekostet.  mehr...

Stuttgart

Bilanz und Ausblick Trotz Corona: Wilhelma in Stuttgart hofft auf Aufwärtstrend

Nach dem harten ersten Corona-Jahr ging es 2021 mit der Stuttgarter Wilhelma wieder bergauf. Mehr Gäste, weniger Lockdown, weniger Verluste: Man schaut optimistisch ins neue Jahr.  mehr...

Stuttgart

126 Tierparks untersucht Top 5: Wilhelma gehört zu den besten Zoos Europas

Die Wilhelma in Stuttgart ist jetzt auf den fünften Platz unter den besten Zoos in Europa aufgestiegen. Bestnoten gab es für die Schneeleoparden, Krokodile und Menschenaffen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR