Starkregen über Stuttgart und der Region - der Wetterdienst warnt. Symbolbild mit Schriftzug Interview (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Hendrik Schmidt / Montage SWR)

Deutscher Wetterdienst warnt

Keine Schäden durch Gewitter in der Region Stuttgart - erneut Unwetter erwartet

STAND

In der Region Stuttgart sind die heftigen Unwetter in der Nacht auf Freitag ausgeblieben. Der Deutsche Wetterdienst rechnet aber weiter mit Starkregen und Gewittern.

Die verschiedenen Polizeidirektionen in den Landkreisen sagten Freitagfrüh dem SWR, es habe zwar Regenfälle und Gewitter gegeben, aber keine Schäden. Für den Nachmittag warnt der Deutsche Wetterdienst erneut vor kräftigen Gewittern.

Thomas Schuster vom Deutschen Wetterdienst in Stuttgart geht davon aus, dass es auch nach den Unwettern in der Nacht zu weiteren Unwettern kommen kann. Wo genau was zu erwarten ist, erklärte er im Interview mit dem SWR. Dieses wurde am Donnerstag um 15 Uhr geführt.

SWR Aktuell: Herr Schuster, können Sie genauer sagen, ab wann die großen Gewitter über die Region Stuttgart ziehen werden?

Thomas Schuster, Deutscher Wetterdienst Stuttgart: Die großen Gewitter, die erwarten wir gegen Mitternacht und dann bis drei oder vier Uhr können diese schweren Gewitter über die Region hinwegziehen - jeweils von Südwest nach Nordost.

Lässt sich auch eingrenzen, wo Sie gegebenenfalls mit Starkregen rechnen?

Tendenziell kann das immer örtlich in der ganzen Region auftreten. Die Schwerpunkte sind aber eher der Westen und Südwesten. Also je weiter man im Westen wohnt, umso kräftiger können die Niederschläge in der Breite sein. Lokal können sie aber in der ganzen Region auftreten.

Wie problematisch sehen Sie die Situation heute Nacht für die Region rund um Stuttgart?

Im Grunde kann man schon sagen, dass ein deutlicher Wassergehalt in der Atmosphäre ist. Das bedeutet auch, dass es lokal durchaus sehr kräftigen Regen geben kann. Wir werden sicherlich in den Unwetterbereich kommen. Vereinzelt können wir auch in den schärfsten Unwetterbereich, also in den extremen Unwetterbereich, kommen. Da reden wir dann von Mengen um die 50 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde. Ich denke aber, größtenteils wird es sich um bis zu 30 bis vielleicht 40 Liter pro Stunde handeln.

Diese 30 bis 40 Liter - wie gefährlich ist das? Was kann da passieren?

Es kann durchaus sein, dass es über den Feldern ein paar kleine Schlammlawinen geben kann oder auch kleinere Bäche durchaus mal kurzzeitig stark ansteigen können. Auch einzelne Unterführungen können volllaufen.

Wie sieht es in den nächsten Tage aus?

Gerade für morgen, also Freitag, muss ich deutlich warnen. Da haben wir eine ähnliche Wettersituation, nur dass das Ganze dann etwas sechs Stunden früher auftauchen wird. Da gehe ich davon aus, dass sich erste Schauer und Gewitter in den Nachmittagsstunden im Schwarzwald und der Alb bilden werden und die sich dann weiter nach Nordost übers Land verlagern und dann auch in den Großraum Stuttgart geraten. Da besteht dann auch die Gefahr, dass sich diese Gewitter dann zum Teil verclustern in größere Komplexe und es dann auch über größere Flächen hinweg diesen Starkregen geben kann. Da ist dann durchaus auch großflächig mit schweren Sturmböen von 80 bis 100 Kilometern pro Stunde und auch mit Hagel mit Korngrößen um drei Zentimeter zu rechnen.

Mehr zu Unwettern in der Region Stuttgart

Stuttgart

Ein Jahr nach heftigem Unwetter Zerstörtes Dach der Stuttgarter Oper als Mahnmal im Eckensee

Das bei einem Unwetter zerstörte Dach der Stuttgarter Oper ist am Mittwoch als Knäuel auf einem Podest im Eckensee platziert worden. Es soll an die Bedeutung des Klimaschutzes erinnern.  mehr...

Stuttgart

Tagelange Einsätze der Rettungskräfte So hilft die Region Stuttgart beim aktuellen Hochwasser in Rheinland-Pfalz und NRW

Feuerwehren, Sanitäter, Höhenretter und Spenden aus der Bevölkerung: Aus allen Teilen der Region Stuttgart kommt Hilfe für die schwer getroffenen Hochwassergebiete.  mehr...

Stuttgart

Juni war der Unwetter-Monat des Jahres Das Jahr 2021 war in der Region Stuttgart ein Jahr der Wetterextreme

Das Jahrhundert-Hochwasser im Raum Esslingen, die abgedeckte Oper in Stuttgart und auch Ausreißer bei der Temperatur - 2021 war ein Jahr der Wetterextreme in der Region Stuttgart.  mehr...

STAND
AUTOR/IN