Plakate und Social Media

Ärzte und Pflegekräfte händeringend gesucht: Werbeaktionen in Stuttgart und Aichtal

STAND

Fachkräfte in Praxen und Krankenhäusern sind Mangelware. Das merken auch das Marienhospital in Stuttgart und die Stadt Aichtal (Kreis Esslingen). Beide greifen zu außergewöhnlichen Maßnahmen.

Vor dem vierstöckigen Rohbau, der künftig mal ein Ärztehaus in Aichtal werden soll, hängt seit kurzem ein großes rot weißes Banner: "Hausärzte für Aichtal gesucht" steht darauf. Es ist der verzweifelte Versuch des Aichtaler Bürgermeisters Sebastian Kurz, für den Ort noch einen Hausarzt oder eine Hausärztin zu finden. "Wir haben bereits einen Ärztemangel hier bei uns in der Stadt und haben momentan mehrere hundert Bürgerinnen und Bürger, die ohne hausärztliche Versorgung sind", erklärt Kurz seine Not. "Da ist der Ärztemangel leider schon in Aichtal angekommen." Neben dem Banner am Rohbau hängen noch mehr solcher Plakate im Ort und auch an der Durchfahrtsstraße.

"Das ist jetzt unser letzter Hilferuf, weil wir ganz dringend Ärzte brauchen."

Sebastian Kurz ist Bürgermeister von Aichtal (Kreis Esslingen) und sucht verzweifelt für den Ort eine neue Hausärztin oder einen neuen Hausarzt. Hunderte Bürgerinnen und Bürger seien in Aichtal ohne Hausarztpraxis, so Kurz. Zu sehen ist Kurz vor dem Werbeplakat. (Foto: SWR, Katharina Röben)
Sebastian Kurz ist Bürgermeister von Aichtal (Kreis Esslingen) und sucht verzweifelt für den Ort eine neue Hausärztin oder einen neuen Hausarzt. Hunderte Bürgerinnen und Bürger seien in Aichtal ohne Hausarztpraxis, so Kurz. Katharina Röben

Der Wunsch von Bürgermeister Kurz ist es, dass aus dem Rohbau ein Ärztehaus wird - bislang fehlen jedoch geeignete Mieterinnen und Mieter. Bisher hat sich nur ein Zahnarzt gefunden, der dort einziehen würde.

Marienhospital Stuttgart wirbt mit neuer Kampagne um Personal

Auch das Marienhospital in Stuttgart kämpft um neues medizinisches Personal. Hier wurde eine Werbeagentur für die neuen Stellengesuche mit eingespannt. Heraus kamen erstaunlich ehrliche Ausschreibungen mit Bildern von Mitarbeitenden und Sätzen wie "Woanders gibt es vielleicht mehr Geld. Hier gibt es eine gute Arbeit" oder "Im Nachhinein bin ich dankbar für meinen Burnout".

Die offenen Worte seien wichtig, denn ehrlich währt am längsten, erklärt Benedikt Oesterle vom Personalmarketing des Marienhospitals. "Zumal spätestens, wenn die Personen dann das erste Mal hier im Haus stehen und hier mit uns in Kontakt kommen und mit der Wahrheit sozusagen konfrontiert werden. Von daher denk ich gar nicht, dass es abschreckt, sondern eher ehrlich wahrgenommen wird."

Ehrliche Personalwerbung, nichts schönreden

Die Werbekampagne des Marienhospitals läuft vor allem im Internet in den sozialen Medien. Eines der Kampagnengesichter ist Svenja Luik. Die Stationsleiterin der Unfallchirurgie des Marienhospitals findet: Wer sich auf einen Job im Krankenhaus bewirbt, sollte auch wissen, dass man auch nach einer Krise wieder in einen Beruf finden kann, den man wie sie liebt.

"Wenn ich mir Nachrichten anschaue, hätte ich vielleicht auch nicht so die Motivation mich für so einen Beruf zu entscheiden."

Svenja Luik, Stationsleiterin der Unfallchirurgie des Stuttgarter Marienhospitals, ist eines der Gesichter der Kampagne, mit der das Krankenhaus um neue Fachkräfte wirbt. Sie hat blonde Haare, ein rotes Haarband und trägt einee FFP2-Maske. (Foto: SWR, Katharina Röben)
Svenja Luik, Stationsleiterin der Unfallchirurgie des Stuttgarter Marienhospitals, ist eines der Gesichter der Kampagne, mit der das Krankenhaus um neue Fachkräfte wirbt. Katharina Röben

"Die positiven Aspekte werden einfach gar nicht rübergebracht – wie schön das sein kann, Leute zu versorgen und wie schön das sein kann, in so einem coolen Team zu arbeiten. Das fällt irgendwie immer völlig raus", so Luik.

Das Buhlen um Ärzte in Aichtal trägt erste Früchte

In Aichtal scheinen die kreativen Werbemaßnahmen bereits erste Erfolge zu zeigen, freut sich Bürgermeister Sebastian Kurz: "Bei mir haben sich vier Ärzte jetzt gemeldet und ich hoffe, dass wir da auf eine gute Basis kommen und die Ärzte dann auch für Aichtal gewinnen können."

Das Grundproblem lösen jedoch auch kreative Werbeaktionen wie in Aichtal oder am Stuttgarter Marienhospitals nicht: Es ist ein Kampf um zu wenige Fachkräfte für zu viele offene Stellen und zu viele leere Praxen. Absehbar wird sich das wohl auch nicht ändern.

STAND
AUTOR/IN
SWR