STAND

Die Ermittlungen zur sogenannten Krawallnacht in Stuttgart im Juni liefen weiter auf Hochtouren, sagte Polizeipräsident Franz Lutz am Donnerstagabend bei der Gemeinderatssitzung in der Stuttgarter Liederhalle. Stündlich erweiterten sich die Ermittlungsergebnisse derzeit, so der Polizeipräsident. Die Ermittlungsgruppe Eckensee habe derzeit 39 Tatverdächtige ermittelt und 19 Haftbefehle erwirkt. 12 der Tatverdächtigen seien erwachsen, 27 Jugendliche und Heranwachsende. Der Großteil habe einen deutschen Pass und einen Migrationshintergrund, so Lutz. Die nun neu vereinbarte Sicherheitspartnerschaft zwischen Polizei Stadt und Land nannte er hervorragend. Auch der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) sprach von einer sehr guten Zusammenarbeit. Kritik an der Diskussion um die Migrationshintergründe der mutmaßlichen Täter kam von SPD, FDP, Grünen und der Fraktionsgemeinschaft SÖS/Linke. Es bestehe kein kausaler Zusammenhang zwischen Tat und Herkunft, hieß es.

STAND
AUTOR/IN