STAND

Nach einem Rohrbruch auf einer zentralen Durchgangsstraße vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof am Montag muss ein großer Teil des Verkehrs in den kommenden drei Wochen umgeleitet werden.

Ein Materialschaden hatte nach Erkenntnissen der Netze BW den Bruch einer 20 Zentimeter dicken Feuerlöschleitung verursacht. Ein großer Teil der Straße vor dem Bahnhof war unter Wasser gesetzt worden. Das Wasser wurde bis zum Abend abgepumpt, die Leitung sei inzwischen repariert worden, sagte ein Sprecher von Netze BW am Dienstag.

Allerdings sei die Straße auf der Seite vom Hauptbahnhof erheblich beschädigt worden. Sie müsse auf einer Fläche von rund 1.000 Quadratmetern erneuert werden. Die Reparatur und damit auch die Sperrung soll nach Angaben von Netze BW und Stadt bis zu drei Wochen dauern. Nach Angaben der Stadt sind derzeit lediglich zwei der sechs Spuren befahrbar. Der Verkehr wird umgeleitet.

Plötzlich kam Wasser aus der Fahrbahn

Ein Taxifahrer hatte die Polizei am frühen Nachmittag alarmiert, da in der Schillerstraße in Fahrtrichtung Arnulf-Klett-Platz Wasser aus der Fahrbahn austrat. Die Schadensstelle befindet sich auf der Fahrbahn gegenüber des Steigenberger Hotels. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich zu diesem Zeitpunkt die Fahrbahndecke bereits gehoben, außerdem stand die Fahrbahn unter Wasser.

Wassermassen auf der Straße wegen eines Wasserrohrbruchs am Stuttgarter Hauptbahnhof. (Foto: Andreas Rosar)
Wassermassen auf der Straße wegen eines Wasserrohrbruchs am Stuttgarter Hauptbahnhof. Andreas Rosar

Wassermassen rund um den Stuttgarter Hauptbahnhof

Wegen der vielen Wassermassen sperrten Polizeibeamte die Straße in beiden Richtungen, zudem musste eine örtliche Umleitung eingerichtet werden. Das zuständige Versorgungsunternehmen stellte das Wasser daraufhin vor Ort ab. Aufgrund der Unterspülung der Fahrbahn kam es in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen.

#NetzeBW behebt derzeit #Wasserrohrbruch am Arnulf-Klett-Platz in #Stuttgart. Schaden ist offenbar an einer Feuerlöschleitung entstanden; deshalb keine Einschränkungen bei der Wasserversorgung von Haushalten und Betrieben. /h @StZ_NEWS @StN_Blaulicht

STAND
AUTOR/IN