STAND

Jahrzehnte hat es gedauert, ab dem 1. Januar 2021 ist es soweit: Der Landkreis Göppingen wird vollständig in den Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) integriert. Was heißt das?

Der VVS spricht von einem historischen Meilenstein. Denn ab Januar können Regionalzüge von Bahn und Go-Ahead auf der Filstalstrecke sowie alle Linienbusse im Landkreis Göppingen ausnahmslos mit VVS-Tickets zum Verbundtarif genutzt werden.

Die meisten Fahrten werden günstiger

"Dadurch werden die meisten Fahrten günstiger", sagte VVS-Geschäftsführer Horst Stammler am Dienstag im SWR. Zudem brauche es nur noch ein Ticket, um in der gesamten Region unterwegs zu sein. Wer sich selbst ein Bild machen will, wie viel bislang Fahrten kosteten und was der Preis ab Anfang 2021 ist, kann dies auf der Internetseite Tarifcheck zur VVS-Vollintegration nachschauen.

Der VVS rechnet damit, dass durch die Integration des Kreis Göppingen viele Menschen aus dem Stuttgarter Raum in ihrer Freizeit beispielsweise auf die Alb bei Geislingen an der Steige (Kreis Göppingen) kommen werden. Schon jetzt pendeln viele Arbeitnehmer in den Raum Göppingen, um beispielsweise bei großen Firmen wie Märklin, Schuler und Team Viewer zu arbeiten.

Schüler-Abos sind bereits integriert

Das Schüler-Abo im Landkreis Göppingen gilt bereits seit Anfang September 2020 im gesamten VVS-Gebiet.

VVS-Bilanz 2019 veröffentlicht Verkehrsverbund Stuttgart meldet Fahrgastrekord

Mehr Menschen aus dem Großraum Stuttgart fahren Bus und Bahn. Mit der Tarifreform und dem Firmen-Ticket hat der Stuttgarter Verkehrsverbund im vergangenen Jahr einen großen Schritt getan. Im Sommer soll es ein neues Angebot für Senioren geben.  mehr...

Öffentlicher Nahverkehr in und um Stuttgart VVS führt 365-Euro-Ticket für Schüler und Azubis ein

Schüler und Auszubildende fahren künftig mit allen Bahnen und Bussen in Stuttgart und im gesamten Gebiet des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) für nur einen Euro pro Tag.  mehr...

STAND
AUTOR/IN