STAND

Vor mehr als zwei Monaten sind die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Kraft getreten - bislang haben die Behörden in Stuttgart mehrere tausend Verstöße dagegen festgestellt. Das teilte die Stadt Stuttgart auf SWR-Anfrage mit.

Insgesamt haben Polizei und Ordnungsamt rund 3.000 Verstöße gegen die Maßnahmen festgestellt. Wie eine Sprecherin der Stadt Stuttgart mitteilte, sind mehr als die Hälfte der Regelwidrigkeiten zustande gekommen, weil sich Menschen im öffentlichen Raum in zu großen Gruppen aufgehalten haben. Wer erwischt wurde, der musste in den meisten Fällen mit einem Bußgeld von 300 Euro rechnen.

Wenige Verstöße gegen Betriebsuntersagung

Die meisten Geschäfte und Gaststätten hätten sich an die Schließungen wegen des Corona-Virus gehalten, so die Stadt. Es wurden lediglich 55 Verstöße gegen die Betriebsuntersagungen festgestellt.

STAND
AUTOR/IN