Der Staatsschutz hat jetzt die Ermittlungen im Tötungsdelikt der 17-jährigen Tabitah E. aus Asperg (Landkreis Ludwigsburg) übernommen.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Sebastian Willnow)

Leiche obduziert

Tötungsdelikt im Kreis Ludwigsburg: 17-Jährige aus Asperg und mutmaßlicher Täter kannten sich

STAND

Ein vermisstes Mädchen ist am Sonntag tot aufgefunden worden, ein Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft. Jetzt untersucht die Polizei, in welcher Beziehung sie zueinander standen.

Ein 35-Jähriger schweigt weiter zu dem Vorwurf, er habe die 17-jährige Tabitha E. aus Asperg (Kreis Ludwigsburg) getötet. Der Mann, der sich in Untersuchungshaft befindet, habe sich weder gegenüber der Polizei noch dem Haftrichter dazu geäußert, teilte die Polizeidirektion Ludwigsburg dem SWR mit. Unterdessen haben Fachleute die Leiche untersucht. Es gebe Anhaltspunkte, die auf Gewalteinwirkung schließen lassen. Bei der Obduktion hätten sich aber keine Hinweise auf ein Sexualdelikt ergeben, teilten die Behörden mit.

Zunächst vermisst, dann tot aufgefunden

Tabitha E. hatte am vergangenen Dienstag gegen 16:15 Uhr die Wohnung ihrer Eltern in Asperg (Kreis Ludwigsburg) verlassen, um nach Ludwigsburg zu fahren. Am Abend kehrte sie nicht zu ihrer Familie zurück. Die Polizei fand die Leiche der 17-Jährigen schließlich am Sonntagmittag nahe der Enz in Markgröningen-Unterriexingen (Kreis Ludwigsburg).

Mutmaßlicher Täter in Untersuchungshaft

Bereits am Samstag wurde die Wohnung eines Tatverdächtigen durchsucht und der Mann vorläufig festgenommen. Aufgrund der Gesamtumstände gehen die Ermittler davon aus, dass Tabitha E. Opfer eines Tötungsdelikts wurde. Der Tatverdächtige wurde am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug und wies den 35-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt ein. Ob der Mann vorbestraft ist, wollten die Behörden auf Anfrage nicht sagen.

 In diesem älteren graubraunen BMW 320 mit Ludwigsburger Kennzeichen könnten - so vermuten die Ermittler - die 17-jährige Tabitha E. und der 35- Tatverdächtige gesehen worden sein.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Polizeipräsidium Ludwigsburg )
In diesem älteren graubraunen BMW 320 mit Ludwigsburger Kennzeichen könnten - so vermuten die Ermittler - die 17-jährige Tabitha E. und der 35- Tatverdächtige gesehen worden sein. picture alliance/dpa/Polizeipräsidium Ludwigsburg

Leiche wird obduziert, Zeugen werden gesucht

Die Ermittlungsmaßnahmen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg werden in der Sonderkommission "Berg" geführt. Für die weiteren Ermittlungen ist die Polizei nach eigenen Angaben auch weiterhin auf Zeugenhinweise angewiesen. Die Ermittler suchen Personen, die seit Dienstag, 12. Juli, verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit einem älteren graubraunen Auto mit Ludwigsburger Kennzeichen machten, das eventuell mit der Vermissten und einem Mann besetzt war. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Gedenkminute beim Stadtfest in Asperg am Wochenende

Die Stadt Asperg hat unterdessen das Stadtfest am kommenden Wochenende angepasst. Das sagte Bürgermeister Christian Eiberger (parteilos) dem SWR. Anstatt eines Fassanstichs soll es eine Gedenkminute geben, das Abschlussfeuerwerk sei abgesagt worden. Bei einem ökumenischen Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr auf dem Marktplatz soll ebenfalls an Tabitha E. erinnert werden.

Asperg

Asperg 17-Jährige vermisst: Wo ist Tabitha?

Tabitha E. aus Asperg im Kreis Ludwigsburg wird seit Dienstag vermisst. Die Polizei sucht sie und bittet um Hinweise.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR