Der Fahrer dieses Fahrzeugs wurde am Mittwoch vom Parkplatz der Raststätte Gruibingen an der A8 mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei wollte ihn verhaften. Er wird verdächtigt, im April eine 79-Jährige so schwer verletzt zu haben, dass sie starb. (Foto: 7Aktuell.de)

Nach möglichem Mord an Karfreitag

Tötungsdelikt in Waiblingen: Tatverdächtiger auf A8 verletzt und jetzt in Haft

STAND

Der Mann soll an Ostern eine 79-Jährige in Waiblingen-Hohenacker (Rems-Murr-Kreis) getötet haben. Jetzt verunglückte er auf der A8 - offenbar auf der Flucht vor der Polizei.

Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau im Waiblinger Vorort Hohenacker an Karfreitag ist der Tatverdächtige am Mittwochvormittag bei der A8 mit seinem Auto verunglückt. Dabei wurde er verletzt und kam in ein Krankenhaus. Nach eingehenden Untersuchungen wurde er am Donnerstag wieder entlassen.

An der Rastanlage Gruibingen soll der 48-jährige Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben. Laut Polizei prallte er noch auf dem Gelände der Rastanlage gegen eine Straßenlaterne. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht wurde. Die Polizei untersucht nun, wie es zu dem Vorfall kommen konnte. Möglicherweise habe der Mann gemerkt, dass ihm ein Zivilfahrzeug der Polizei folgte.

Der Fahrer dieses Fahrzeugs wurde am Mittwoch vom Parkplatz der Raststätte Gruibingen an der A8 mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei wollte ihn verhaften. Er wird verdächtigt, im April eine 79-Jährige so schwer verletzt zu haben, dass sie starb. (Foto: 7Aktuell.de)
Der Fahrer dieses Fahrzeugs wurde am Mittwoch vom Parkplatz der Raststätte Gruibingen an der A8 mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei wollte ihn verhaften. Er wird verdächtigt, im April eine 79-Jährige so schwer verletzt zu haben, dass sie starb. 7Aktuell.de

Unter Tatverdacht: Polizei fahndete nach dem 48-jährigen Mann

Nach Angaben der Polizei sollte der Mann am Morgen verhaftet werden. Er steht im Verdacht, eine 79-jährige Familienangehörige getötet zu haben. Die Frau war an Karfreitag tot in ihrer Wohnung im Waiblinger Teilort Hohenacker gefunden worden. Der 48-jährige Mann war bei den Ermittlungen unter Tatverdacht geraten, die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl. Laut Polizei wurde der Mann dem Haftrichter vorgeführt, nachdem er das Krankenhaus verlassen hatte. Ein Arzt bescheinigte die Haftfähigkeit des Verdächtigen. Er befindet sich jetzt in Untersuchungshaft.

STAND
AUTOR/IN
SWR