Gärtringen

Lebensmittelunternehmen ruft Trockenfeigen wegen Schimmelpilzgift zurück

STAND

Ein Lebensmittelunternehmen aus Gärtringen (Kreis Böblingen) hat Packungen mit getrockneten Feigen aus Sicherheitsgründen zurückgerufen. Grund für den Rückruf sei ein erhöhter Aflatoxin-Gehalt in dem Produkt – das Stoffwechselprodukt von Schimmelpilzen kann nach Angaben des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit unter anderem Krebs begünstigen, Leber und Nieren schädigen oder das Immunsystem beeinträchtigen. Außerdem kann es zu Durchfall und Erbrechen kommen. Von dem Rückruf betroffen seien Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Juli 2022. Verbraucherinnen und Verbraucher können die Feigen mit und ohne Kassenzettel zurückgeben. Die getrockneten Früchte wurden in 13 Bundesländern verkauft.

STAND
AUTOR/IN