Warum der Fahrer bei Mötzingen unter den Schwerlasttransporter geriet, ist noch unklar. Er war schon zuvor durch seine Fahrweise aufgefallen.  (Foto: SDMG / Dettenmeyer)

Fahrweise fiel schon vorher auf

Unfall bei Mötzingen: Autofahrer unter Schwerlasttransporter eingeklemmt

STAND

Ein Autofahrer ist bei einem Unfall bei Mötzingen unter einen begleiteten Schwerlasttransporter geraten. Er musste in einer aufwendigen Rettungsaktion geborgen werden.

Ein Konvoi aus drei Schwerlasttransportern war in der Nacht zum Donnerstag gegen 00:45 Uhr auf der Landesstraße 1361 bei Mötzingen (Kreis Böblingen)in Richtung Nagold (Kreis Calw) unterwegs - angeführt von einer Polizeistreife und einem Begleitfahrzeug. Laut Polizei mussten schon diese ersten beiden Fahrzeuge einem entgegenkommenden Autofahrer ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Anschließend rutschte das Auto seitlich unter den beladenen Auflieger des ersten Sattelzugs im Konvoi.

Nach dem schweren Unfall war die L1363 stundenlang gesperrt. Auf dem Bild ist das eingeklemmte Auto zu sehen, dahinter Rettungskräfte. (Foto: SDMG / Dettenmeyer)
Nach dem schweren Unfall war die L1363 bei Mötzingen stundenlang gesperrt. SDMG / Dettenmeyer

Aufwendige Bergung aus dem Fahrzeugwrack

Der Kleinwagen wurde unter dem Auflieger eingeklemmt. Der 29-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt, sein Beifahrer laut Polizei leicht verletzt. Die Feuerwehr befreite den Fahrer aus dem Wrack. 28 Feuerwehrleute, ein Rettungshubschrauber und zwei Notarztwagen waren vor Ort im Einsatz. Die 37-jährige Fahrerin des Schwertransporters erlitt einen Schock.

Für die Bergungsarbeiten war die L1361 bei Mötzingen vier Stunden voll gesperrt. Die Unfallursache ist noch unklar.

STAND
AUTOR/IN
SWR