Damit weiterhin genug Trinkwasser aus der Leitung sprudelt, soll das Wasswerk Eich mehr Wasser für Mainz fördern (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Verunreinigung mit Coli-Bakterien

Murr: Vorsicht beim Trinkwasser! Abkochen empfohlen

STAND

Wegen einer Verunreinigung mit Coli-Bakterien wird in der Gemeinde Murr (Kreis Ludwigsburg) das Trinkwasser vorsorglich gechlort und das Wassernetz gespült.

Die Empfehlung, das Trinkwasser in Murr wegen einer Verunreingung mit coliformen Bakterien abzukochen, betrifft vor allem empfindlichen Personen. Das sagte Bürgermeister Torsten Bartzsch dem SWR. Eine Abkochpflicht bestehe aber nicht. Derzeit wird das Trinkwasser gechlort und das Trinkwassernetz gespült. Bartzsch wies auch darauf hin, dass das gechlorte Wasser für Aquarien nicht geeignet sei.

6.700 Menschen betroffen - Ursache unklar

Betroffen ist das gesamte Ortsnetz von Murr mit insgesamt rund 6.700 Menschen. Sie sollten das Trinkwasser abkochen und möglichst langsam abkühlen lassen. Zur Reinigung von Obst und Gemüse oder Wunden sollte nur das abgekochte Wasser genutzt werden.

Die Ursache für die Verunreinigung ist derzeit noch unklar. Bisher steht auch noch nicht fest, wann das Trinkwasser wieder direkt aus dem Hahn getrunken werden kann und das Wasser nicht mehr gechlort werden muss.

STAND
AUTOR/IN
SWR