Nach einem tödlichen Streit in Stuttgart-Feuerbach fasst die Polizei einen Verdächtigen (Foto: 7aktuell.de/Nils Reeh)

Ermittlungen nach Tod eines jungen Mannes

Tatverdächtiger nach tödlichem Streit in Stuttgart wieder auf freiem Fuß

STAND

Nach einer tödlichen Auseinandersetzung am Sonntag in Stuttgart-Feuerbach bleiben viele Fragen offen. Der Tatverdacht gegen einen 21-Jährigen hat sich nicht erhärtet.

Der 21 Jahre alte Tatverdächtige sei wieder auf freiem Fuß, bestätigte ein Polizeisprecher dem SWR am Dienstag. Polizeibeamte hatten den Mann am Sonntag nach einer Fahndung in Stuttgart-Feuerbach im Bereich des Tatorts festgenommen. Der Verdächtige war zunächst zur ambulanten Versorgung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Ermittler gingen zunächst davon aus, dass der 21-Jährige möglicherweise an der Auseinandersetzung im Bereich des Wilhelm-Geiger-Platzes in Stuttgart-Feuerbach beteiligt gewesen war.

Opfer der tödlichen Auseinandersetzung am Sonntag ist ein 22 Jahre alter Mann. Passanten hatten gegen 17:30 Uhr über Notruf die Polizei alarmiert, nachdem sie den Verletzten am Wilhelm-Geiger-Platz entdeckt hatten. Rettungskräfte brachten ihn noch in ein Krankenhaus, wo er den Folgen seiner Verletzungen erlag.

Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei soll Fall aufklären

Mit näheren Angaben halten sich die Ermittler zurück. Beispielsweise ist noch offen, was der Anlass für die tödliche Auseinandersetzung war und ob möglicherweise eine Waffe eingesetzt wurde. Die Kriminalpolizei richtete eine Ermittlungsgruppe ein. Gesucht werden auch mögliche Zeugen.

STAND
AUTOR/IN
SWR