STAND

Bei einem Unwetter in Stuttgart-Bad Cannstatt haben Wassermassen eine Baustelle geflutet. Ein 65-jähriger Arbeiter starb an der Baustelle, ein anderer wurde mit den Wassermassen in den Neckar gespült.

Starker Regen hat am Freitagnachmittag auf einer Tunnelbaustelle in Stuttgart-Bad Cannstatt im Bereich Rosensteinkreuzung und der Uferstraße einen schweren Unfall ausgelöst. Nach Angaben der Polizei kam dabei ein 65-jähriger Arbeiter an der Baustelle ums Leben.

Video herunterladen (1,7 MB | MP4)

Tunnelbaustelle: Starker Regen reißt Gerüst weg

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Regen den unterirdisch verlaufenden Nesenbach stark anschwellen lassen. Das Wasser unterspülte ein Gerüst an der Baustelle, riss es um und mehrere Menschen mit sich.

Ein Arbeiter wurde nach Angaben eines Sprechers der Feuerwehr mit den Wassermassen in den Neckar gespült. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart konnten den Mann per Boot lebend aus dem Fluss retten. Sein Glück im Unglück war, dass sich die Feuerwehr ausgerechnet zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Wasser befand, sagt der Pressesprecher der Stuttgarter Feuerwehr Daniel Anand.

Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, ebenso wie zwei weitere Personen, die ihm wohl zu Hilfe kommen wollten. Die Bergung des getöteten Arbeiters dauerte einem Polizeisprecher zufolge Stunden und konnte erst am späten Freitagabend abgeschlossen werden.

Toter konnte erst in der Nacht geborgen werden

Welche Wucht das Wasser hatte, zeigte sich allein an den aufwendigen Sicherungsmaßnahmen. Um den tödlich verunglückten Arbeiter zu bergen, waren zahlreiche Spezialkräfte wie Taucher und Höhlenretter sowie das Technische Hilfswerk und die DLRG mehrere Stunden im Einsatz. Erst gegen 22 Uhr konnten sie den Toten aus der Baustelle herausholen. Hinweise auf weitere Vermisste gab es laut Polizei nicht.

Es ist bereits der zweite tödliche Unfall an der städtischen Baustelle im Bereich des Leuze-Tunnels. Damals war ein Arbeiter von einer Stahlplatte, die von einem Gabelstapler fiel, erschlagen worden. Als Reaktion darauf kündigte die Stadt Stuttgart den Vertrag mit dem Bauunternehmen und verlangte Schadensersatz vor Gericht.

Video herunterladen (3,3 MB | MP4)

Wie bei jedem Unfall mit tödlichem Ausgang ermittelt auch hier die Kriminalpolizei. Nähere Informationen zum Unfallhergang und zur Ursache will die Kriminalpolizei erst im Laufe der nächsten Woche bekannt geben.

Weinstadt-Endersbach

48-jähriges Opfer hatte keinen festen Wohnsitz Weinstadt-Endersbach: Festgenommener ist polizeibekannt

Nach dem Fund eines Toten am Bahnhof von Weinstadt-Endersbach (Rems-Murr-Kreis) sitzt ein 17-Jähriger in Untersuchungshaft. Am Sonntag sind neue Details in dem Fall bekannt geworden.  mehr...

Deutscher Wetterdienst Unwetterwarnung für Baden-Württemberg

In Teilen Baden-Württembergs kann es zu Unwettern kommen. Der Deutsche Wetterdienst informiert laufend.  mehr...

Mannheim

Eine Person vorübergehend festgenommen Suche nach Tätern von Gärtnerei-Überfall geht weiter

In einer Gärtnerei in Mannheim-Rheinau kam es zu einem Überfall. Zwei Männer drohten mit Pistolen. Die Polizei hat eine Person vorübergehend festgenommen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN