Tempo 20 (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Daniel Karmann/dpa | Daniel Karmann)

Konzept für lebenswerte Innenstadt

Weniger Parkplätze und Tempo 20 auf Cityring in Stuttgart

STAND

Tempo 20 auf dem Stuttgarter Cityring und weniger Parkplätze. Der Ausschuss für Stadtentwicklung des Stuttgarter Gemeinderats hat das Konzept "Lebenswerte Innenstadt" beschlossen.

In Stuttgart sollen öffentlichen Parkplätze auf der Straße innerhalb des Cityrings wegfallen - und zwar schrittweise ab dem Jahr 2022. Sonderparkplätze wie für Menschen mit Handicap oder Lieferanten sollen aber erhalten bleiben.

Auch für Anwohner soll es eine Lösung geben. Außerdem wird auf allen Straßen innerhalb des Cityrings Tempo 20 gelten, davon ausgenommen ist das Teilstück Planie als Bundesstraße. Die Tempo-20-Regelung soll ebenfalls schrittweise ab 2022 eingeführt werden.

Oberbürgermeister Nopper gegen Abbau von Stellplätzen in Parkhäusern

Nicht beschlossen wurde der heiß diskutierte Abbau von Stellplätzen in Parkhäusern, den zum Beispiel Grüne, SPD und Linke gefordert hatten. Der Stuttgarter Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) hält davon nichts. Nach seinen Worten müsse die Stuttgarter Innenstadt auch nach der Corona-Pandemie attraktiv bleiben. Hierzu gehöre auch eine gute Erreichbarkeit der City mit dem Auto.

"Wenn wir auch in Zukunft eine florierende Innenstadt haben wollen, können wir neben einer guten Anbindung an den ÖPNV und guten Angeboten für den Fahrradverkehr auf die Parkmöglichkeiten in den Parkhäusern nicht verzichten."

Mehr zum Thema

Mannheim

Erreichbarkeit der Parkhäuser soll gewährleistet sein Mannheim: Durchgangsverkehr raus, Begrünung und Radverkehr rein

Die Stadt Mannheim sagt dem Durchgangsverkehr in der Innenstadt den Kampf an. Ab dem 25. August soll die Innenstadt teilweise für Autos und Motorräder gesperrt werden. Damit ist ein wichtiges Ziel verknüpft.  mehr...

Freiburg

Kommt Gebührenerhöhung 2022? Bis 330 Euro mehr: Anwohnerparken in Freiburg soll deutlich teurer werden

Parken vor der eigenen Haustür könnte für Anwohner in Freiburg im kommenden Jahr spürbar teurer werden: bis zu 360 Euro statt 30 Euro im Jahr. So will es eine knappe Mehrheit im Gemeinderat.  mehr...

STAND
AUTOR/IN