Göppingen

Geschäftsjahr des Softwareanbieters Teamviewer lief besser als erwartet

STAND

Besser als angekündigt hat das in Göppingen ansässige Softwareunternehmen Teamviewer das vergangene Geschäftsjahr abgeschlossen. Das Ergebnis liege zwischen 254 und 257 Millionen Euro, teilte das börsennotierte Unternehmen auf Basis vorläufiger Zahlen mit. Davon müssen unter anderem noch Zinsen, Steuern und Abschreibungen abgezogen werden. Das entspreche einer voraussichtlichen Gewinnspanne von 47 Prozent. 2020 hatte diese noch knapp 57 Prozent betragen. Das Management hatte die Wachstumsaussichten des Softwareanbieters im Herbst nach unten korrigiert. Das hatte den Aktienkurs abstürzen lassen. Im vierten Quartal legte das Geschäft für Teamviewer wieder zu. Im Februar will das Unternehmen einen Ausblick auf Investitions- und Kapitalplanungen geben.

STAND
AUTOR/IN