STAND

Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft in eine tiefe Krise gestürzt - es gibt aber auch Unternehmen, die profitiert haben. Beispielsweise der Göppinger Softwareanbieter Teamviewer, der am Montag eine vorläufige Bilanz für 2020 vorlegte. Demnach hat der Anbieter von Fernwartungssoftware auch im vierten Quartal zugelegt und seine eigenen Ziele für 2020 leicht übertroffen. Die sogenannten Rechnungsstellungen lagen im Gesamtjahr bei rund 460 Millionen Euro, teilte Teamviewer mit. Dabei seien im vierten Quartal die in Rechnung gestellten Erlöse um mehr als 30 Prozent gesteigert worden. Ende des Jahres zählte Teamviewer 584.000 Kunden, ein Zuwachs von einem Viertel auf Jahressicht. Die vollständigen Finanzzahlen mit dem Gewinn will das Unternehmen im Februar vorlegen.

STAND
AUTOR/IN